2019

Der 5-Stunden-Tag im Selbstversuch

Zusammenfassung
In dieser kurzen und prägnanten Beschreibung der deutschlandweit einmaligen Einführung des 5-Stunden-Arbeitstages bei gleichem Lohn und Urlaubsanspruch werden ganz offen die Wirkungen und Nebenwirkungen aufgezeigt und ein Blick in das Labor und die Versuchsanordnung gewährt. Schauen Sie mal hin!

 

Alles hat eine Vorgeschichte ... Lasse Rheingans ist ein kreativer Kopf und erfahrener Digital-
Experte, der mit zwei Kollegen gemeinsam und sehr erfolgreich eine Agentur gegründet und
geführt hat. Die Gründung seiner Familie und der dadurch deutlich nach vorne getretene
Wunsch nach mehr Zeit konfrontierte ihn dann aber mit der Frage nach dem Sinn von
übermäßig viel Arbeit und verhältnismäßig wenig Zeit außerhalb des Jobs. Diese Sinn- und
Zeitkrise führte zu dem Entschluss, die eigenen Anteile an der Agentur an die Mitgründer zu
verkaufen und die gewonnene Zeit für die Kinder und das Nachdenken zu nutzen. Dieser
Sinn- und Zeitüberschuss wiederum führte vor gut einem Jahr zur Übernahme und
Neugründung seiner Agentur Rheingans Digital Enabler, verbunden mit dem Wunsch, Arbeit
zeitschonender zu gestalten, den Mitarbeiter_innen und sich mehr Zeit für die Dinge des
Lebens außerhalb des Jobs zu geben. Mit der Übernahme der Agentur, quasi als erste
Amtshandlung, führte Lasse Rheingans ein revolutionäres Arbeitszeitmodell ein, das
bundesweit ein enormes Echo fand und findet, in den Wirtschaftsteilen der regionalen und
überregionalen Zeitungen, der Fachpresse, in Rundfunk und Fernsehen, auf Veranstaltungen
und Kongressen (https://digitalenabler.de/presse.html). Das hat es so in Deutschland noch
nicht gegeben! Dabei ist die Idee selbst recht schlicht und lässt sich zudem ohne zusätzliche
Investitionen in Technologien und Menschen umsetzen.
Zur Umsetzung braucht es nur die Überzeugung, dass die Idee funktioniert, und den Mut es
auch zu tun.
Auf der Firmenhomepage dazu: „Der digitale Wandel ist der größte Umbruch seit der
industriellen Revolution. Wie das Auto zum Pferd, verhält sich die New Economy zum
althergebrachten Geschäftsmodell. Dabei verlangt die Arbeitswelt 4.0 ein Umdenken. Dessen
sind wir uns sicher. Also gehen wir als Beispiel voran und führen als erstes Unternehmen in
Deutschland den Fünf-Stunden-Tag ein – bei gleichem Gehalt und Urlaubsanspruch.“
Der 5-Stunden-Arbeitstag bei voller Bezahlung war geboren! Wow! Und das in Bielefeld.
Die Idee basiert auf der Annahme, dass Arbeit, wenn sie konzentriert, ohne Ablenkungen und
aufgabenferne Nebentätigkeiten, also weitestgehend ungestört geleistet werden kann,
wesentlich weniger Zeit in Anspruch nimmt. Der Verzicht auf den Plausch an der
Kaffeemaschine, unnötige und/oder schlecht vorbereitete Meetings, das Surfen im Internet,
das Ausschließen der kleinen Störer (jede Email sofort lesen etc.), effizientere Prozesse der
Projekt- und Zusammenarbeit sollten dafür reichen.
Konkret bedeutet das für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur eine tägliche
Arbeitszeit von 08:00 – 13:00 Uhr, ohne Pausen und hoch konzentriert.
Der wenig vorbereitet eingeführte 5-Stunden-Tag sollte in einem regelmäßigen Meeting
freitags nach 13:00 Uhr, bei gemeinsamen Kochen und Essen, reflektiert und kontinuierlich
verbessert werden. Artikel als PDF

JohnssonSupervision

Martin Johnsson
Ritterstraße 19
33602 Bielefeld

05 21 – 5 21 50 45
01 70 – 8 13 89 07
email@johnsson-supervision.de

Ich freue mich, Sie kennenzulernen. Das geht ganz unkompliziert. Wenn Sie mögen schicke ich Ihnen einen Link zu einem Online-Meeting.

Martin Johnsson

JohnssonSupervision

  05 21-5 21 50 45